Gemeinde Hartmannsdorf Gemeindeverwaltung Hartmannsdorf
Untere Hauptstraße 111
09232 Hartmannsdorf
Telefon: (03722) 4023-0
Fax: (03722) 92333
 

Wirtschaftsstandort Hartmannsdorf

Schild Gewerbegebiet Hartmannsdorf
 
 
Gemeinde Hartmannsdorf - Blick auf das Gewerbegebiet Burgstädter Straße
Blick auf das Gewerbegebiet an der Burgstädter Straße
Hartmannsdorf ist eine industriell stark geprägte Gemeinde. Mit dem Fall der Mauer und dem damit verbundenen Untergang der DDR veränderte sich auch die wirtschaftliche Lage der Gemeinde. Die Industrieproduktion, vorwiegend Textilproduktion, brach in den Jahren 1990 bis 1992 vollkommen zusammen, so dass in Hartmannsdorf fast 1.000 Frauenarbeitsplätze vernichtet wurden. Aber auch in den Bereichen des Maschinenbaus (Schleifmaschine) sowie der Elektronik (Robotron) kam die Produktion im Jahr 1992 vollkommen zum Erliegen, so dass auch hier ein Verlust von mehr als 800 Arbeitsplätzen zu verzeichnen war. Im Bereich der Landwirtschaft erfolgte der Arbeitskräfteabbau noch rasanter. Die LPG Pflanzenproduktion mit ihren ca. 400 Arbeitsplätzen ging zeitnah in Liquidation. Auch die ca. 120 Mitarbeiter im Kartoffellagerhaus verloren ihren Arbeitsplatz.
 
 
Gemeinde Hartmannsdorf - Blick zum Gewerbegebiet an der Burgstädter Straße
Blick zum Gewerbegebiet an der Burgstädter Straße
Der Ausgleich dieser enormen Verluste war oberstes Ziel der Gemeindeorgane. Der neugewählte Gemeinderat beschloss bereits in einer seiner ersten Sitzungen, ein neues Gewerbegebiet in Hartmannsdorf in einer Größenordnung von zwischenzeitlich rund 60 Hektar (ohne Verkehrsfläche) an der Burgstädter Straße zu schaffen. Gemeinsam mit der damals noch selbständigen Gemeinde Wittgensdorf wurde im weiteren Verlauf ein Bebauungsplan an der Ortsgrenze beider Kommunen aufgestellt und bestätigt. Die ausgewiesenen Flächen wurden rege von örtlichen und überregionalen Unternehmen angenommen. Lediglich kleine Parzellen stehen noch zum Verkauf. Gegenwärtig laufen zudem Bestrebungen, weitere Flächen zur Ansiedlung von Investoren zu schaffen. Trotz des enormen Wegfalles von Arbeitsplätzen nach der politischen Wende konnten bis heute bereits mehr als 3.300 Arbeitsplätze in der Gemeinde geschaffen werden. Der größte Arbeitgeber der Gemeinde ist die KOMSA Kommunikation Sachsen AG mit mehr als 1.000 Beschäftigten.
 
 
 
 
Ansässige Unternehmen im Gewerbegebiet an der Burgstädter Straße (unvollständige Auflistung - wird fortgesetzt):
  • ANTARES GmbH - industrielles Engineering
  • Diamant Fahrradwerke GmbH
  • KOMSA Kommunikation Sachsen AG
  • Kress GmbH & Co. KG
  • LEKKERLAND-TOBACCOLAND GmbH & Co. KG, Niederlassung Hartmannsdorf
  • Schmaus GmbH - Alles Fürs Büro
  • METROM GmbH
  • millfax GmbH
  • Horst Pöppel Speditions GmbH
  • SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH
  • Landtechnikzentrum Chemnitz GmbH
  • select - Ingenieurgesellschaft f. Optoelektronik, Bilderkennung u. Qualitätsprüfung mbH
 
Ortsansässige Unternehmen von Hartmannsdorf im Gemeindegebiet:
  • Emil Wirth Maschinenbau GmbH
  • ELCON Systemtechnik GmbH
  • HT Protect Feuerschutz und Sicherheitstechnik GmbH